Provisionsvertrag

über ein Internet-Shopsystem

Zwischen der Firma

W.G.M
Karlsbader Strasse 52
09456 Annaberg-Buchholz

und

Musterfirma
Musterstrasse 1
01234 Musterstadt
(im folgenden "Kunde" genannt)

wird folgendes vereinbart:

§ 1 Leistungen

W-G-M übernimmt im Rahmen dieses Vertrages folgende Leistungen:

  • Bereitstellung und Anpassung des Shopsystems nach technischen Möglichkeiten und Kundenwunsch
  • Erstellung der Internetseiten nach technischen Möglichkeiten und Kundenwunsch
  • Bereitstellung einer (.de, .net oder .com) Domain 
  • Providerwahl erfolgt durch W.G.M.
  • Wahl des Domainnamens erfolgt in Absprache mit dem Kunden
  • Domaininhaber ist W.G.M.
  • Bereitstellung des benötigten Speicherplatzes auf einem Server
  • alle verwaltungsspezifischen Dinge dürfen nur von  W.G.M. durchgeführt werden
  • es besteht kein Recht auf ständige Verfügbarkeit der Internetseiten (abhängig vom Provider)
  • Erstellung und Bearbeitung von Produktgrafiken
  • Datenbankeintrag aller Produkte (inkl. Grafiken und Beschreibung)
  • Pflege der Internetseiten und des Produktbestandes
  • Eintragung der Internetseiten in Suchmaschinen
  • Zustellung der Bestellungen an den Kunden per E-Mail oder Fax

Der Kunde verpflichtet sich zu folgenden Leistungen:

  • Bereitstellung der Produkte für die Grafikerstellung (Produkte bleiben im Besitz des Kunden)
  • Bereitstellung der Produktdaten
  • Bearbeitung und Versand der Bestellungen
  • Übermittlung aktueller Produktdaten nach Bedarf an  W.G.M.

Weitere Leistungen müssen schriftlich vereinbart werden und sind im Bedarfsfall gesondert abzurechnen.

§ 2 Provision

Der Abrechungszeitraum beträgt vom ersten bis zum letzten des jeweiligen Monats. Die Provision wird nach Rechnungsstellung durch W-G-M fällig. Der Provisionsbetrag richtet sich nach dem monatlichen Umsatz des Online-Shops und beträgt 10% (brutto) vom Bruttoumsatz. Die im Online-Shop berechneten Versand- und Spesenkosten sind nicht in die Provisionsrechnung inbegriffen. Berechnet werden alle im Abrechnungszeitraum eingegangenen Bestellungen. Also auch solche Bestellungen, die noch nicht bei Ihnen bezahlt wurden. Die Zahlung erfolgt bargeldlos durch Überweisung auf ein vereinbartes Konto von W.G.M..

Abzüge durch Rücksendungen oder Stornierungen können bis 3 Monate (auch nach Vertragsende) nach Bestelleingang durch den Kunden geltend gemacht werden. Ein Ausdruck der jeweiligen Bestellung ist dafür aufzubewahren. Die Abzüge werden mit der nächsten Rechnung verrechnet. Sollte der Kunde bei der Rechnungsstellung ein Guthaben aufweisen, so wird dies auf ein vereinbartes Konto überwiesen.  W.G.M. behält sich vor die Abzüge zu prüfen.

Sollte der Provision weniger als 50 EUR betragen, so wird keine Rechnung gestellt. Der Betrag wird im nachfolgenden Monat aufgerechnet. 

§ 3 Dauer des Vertragsverhältnisses

Das Vertragsverhältnis beginnt mit der Unterzeichnung des Vertrages durch beide Parteien. Der Vertrag kann durch beide Parteien fristlos ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die bis zur Kündigung fällige Provision ist in jedem Falle zu zahlen.

§ 4 Inhaltsangaben

Die Internetseiten werden nach technischen Möglichkeiten und in Absprache mit dem Kunden angefertigt. Für inhaltliche Angaben ist der Kunde zuständig. Es wird darauf verwiesen, dass gesetzeswidrige Inhalte nicht gestattet sind. Für rechtliche Folgen ist der Kunde verantwortlich.

Auf den Internetseiten ist Werbung Dritter und die Weitergabe von Grafiken (Produkte, Logos, Hintergründe) nur nach schriftlicher Genehmigung durch W.G.M. gestattet. Der Kunde kann Grafiken für den eigenen Verwendungszweck benutzen.

§ 5 Bestellungen

Die Bestellungen werden per E-Mail oder Fax direkt an den Kunden weitergeleitet. Die Bearbeitung, der Versand und nachfolgende Pflichten unterliegen dem Kunden.

§ 6 Verschwiegenheitspflicht

Beide Parteien verpflichten sich, über alle betrieblichen Angelegenheiten, die ihm Rahmen dieses Vertrages stehen, auch nach Beendigung des Vertrages Stillschweigen zu bewahren.

§ 7 Schlussbestimmungen

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.

 

Annaberg - Buchholz,

 

 ____________________                    _________________

 Unterschrift  W.G.M.                              Unterschrift Kunde